Flugschule Sky Club Austria, First international Paragliding School
Sitemap
de
Safety Trainingscenter
 
 
SicherheitstrainingsCenter
 
 
Logo Skyperformance Center
 
 
 

    Top-Gewinn Magazin:

  "... der beste, den es in   
  Österreich gibt."

 
 
Facebook
 
 
 

Paragleiten - Paragliding - Gleitschirmfliegen...

...ist Dasselbe und bedeutet Flugspaß mit geringstem Aufwand!

Walter Schrempf

von Walter Schrempf

 

Kraft brauchen Sie nur zum Hochziehen des Schirms, ein kleiner Sprint und Sie heben ab in die große Freiheit. Durch einfaches Steuern fliegen und landen Sie präzise und sicher. Als Gleitschirmpilot genießen Sie von allen Flugsportarten den größten Freiraum. Fliegen können Sie in jeder Jahreszeit und nahezu überall, denn Fluggebiete gibt es weltweit. Österreichische und Deutsche Fluglizenzen gelten in Verbindung mit einer sogenannten IPPI Card international.

Dachsteingletscherzoom

Der Flügel ist einfach genial

Paragliding gibt es seit 1986. Der geniale Flügel aus Stoff und Leinen ist eine Erfindung der NASA. Der Flugsport selbst hat seinen Ursprung in den Alpen. Er ist ausgereift und als Freizeitvergnügen, aber auch in der allgemeinen Sportluftfahrt voll etabliert. Paraglider fliegen mit einer Eigengeschwindigkeit von ca. 35 km/h und lassen sich auf ca. 50 km/h beschleunigen. Durch Kreisen im thermischen Aufwind können sie sehr rasch an Höhe gewinnen, stundenlang über den Gipfeln segeln und an manchen Tagen auch weite Strecken zurücklegen. Paragliding kann man auch im Flachland. Im Flachland erfolgt der Start mit Hilfe einer Schleppwinde oder mit einem Rucksackmotor. Motorparagleiten/Motorschirmfliegen ist mittlerweile auch ein anerkannter Luftsport und nahezu weltweit erlaubt.

Die Ausrüstung ist sicher

Paraglider werden nach strengen Sicherheitskriterien geprüft und bieten ein Höchstmaß an passiver Sicherheit. Sie werden vor Gebrauchszulassung zahlreichen Flugtests und Lasttests unterzogen. Den Weiterbestand der Lufttüchtigkeit garantiert eine vorgeschriebene 2 Jahresnachprüfung. Das Pilotengurtzeug ist mit Airbagsystemen und Rettungsfallschirm ausgerüstet. Die komplette Flugausrüstung, bestehend aus Paraglider, Gurtzeug, Rettungsfallschirm und Helm, wiegt ca. 12 - 15 kg und wird im Rucksack transportiert. Für Bergwanderer und für Reisen gibt es Leichtausrüstungen mit einem Gesamtgewicht von nur 4-8 kg und einem Packmaß, nicht größer als ein  Wanderrucksack. Beim normalem Gebrauch hat die Flugausrüstung eine Lebensdauer von ca. 8-10 Jahren. Interessanter Artikel (Wikipedia) zur Technik.

Niemand muss ein Supersportler sein

Um sich den Traum vom Fliegen erfüllen zu können, muss niemand ein Supersportler sein.  Das Mindestalter zum Erwerb einer Fluglizenz ist 15 Jahre, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Für Personen ab 50 Jahre wird für Höhenflüge eine Fliegerärztliche Untersuchung empfohlen. Gleitschirmpiloten sind beim Beginn der Ausbildung durchschnittlich 25-35 Jahre alt. Sie kommen aus allen Berufsgruppen, der Anteil an Computerfachleuten, Ärzten, Architekten, Techniker und Ingenieuren ist im Vergleich zu anderen Sportarten überdurchschnittlich hoch.

Der Erholungswert ist enorm

Beim Fliegen schalten Sie ab. Der Erholungswert ist enorm. Im deutschen Sprachraum gibt es derzeit ca. 100 000 aktive Gleitschirmpiloten, die im Flugsport Ausgleich und Erholung finden. Circa ein Viertel davon sind Frauen. Die Mehrzahl der Gleitschirmpiloten kommt aus der Stadt und aus dem Flachland. Gleitschirmfliegen/Paragleiten ist ein idelaer Sport für den Kurzurlaub. Durchschnittlich verbringt ein Gleitschirmpilot pro Jahr 4-8 Wochenenden und 1-3 Wochen zusammenhängend oder getrennt Flugurlaub. Geflogen wird vorwiegend in den Alpen und überwiegend im Rahmen der Flugschule in Begleitung eines Fluglehrers. Professionelle Flugschulen mit Reisebürokonzession bieten auch Fernreisen in kleinen Gruppen mit Fluglehrerbegleitung in die schönsten Fluggebiete der Welt.

Paragliding hat viele Facetten

Beim Paragliding unterscheidet man zwischen Genussfliegern und Sportfliegern. Genussflieger bevorzugen Panoramaflüge  in ruhiger Luft. Genussflieger vermeiden starke Thermik, Turbulenz und waghalsige Flugmanöver. Die meisten Piloten zählen sich zu den Genussfliegern.

Sportflieger sind Thermik- und Streckenflieger, Freestyle- und Akropiloten. Für Sportflieger ist ständiges Training und Weiterbildung unablässig. Sowohl für Genussflieger und alle Arten der Sportfliegerei gibt es spezielle Flugausrüstungen.

 

Das Risiko ist kalkulierbar

Paragliding kann man so wie jeden Flugsport absolut sicher erlernen und ausüben. Unfälle passieren sehr selten. Wenn sich ein Gleitschirmpilot beim Fliegen verletzt, war die Ursache meist Selbstüberschätzung, mangelhafte Ausbildung  oder Fliegen bei schlechtem Flugwetter. Hauptunfallursache beim Paragliging ist, wenn "Genussflieger"  ohne spezielle Weiterbildung und Training zu "Sportfliegern" werden. Bei entsprechend umsichtiger Sportausübung ist Paragliding nicht mehr oder weniger gefährlich als jede andere Sportart. Für die meisten Paraglider ist Sicherheit oberstes Gebot.

Die Ausbildung ist bereits Flugurlaub

Eine Gleitschirmflugausbildung besteht aus einer Grundausbildung und einer Weiterbildung. Die Grundausbildung dauert, vergleichbar mit der Segelflugausbildung, ca. 2-3 Wochen. Sie besteht aus 40 Flügen in verschiedenen Grundschul- und Höhenfluggeländen und einem begleitenden Theorieunterricht in den Fächern Flugtechnik, Wetterkunde, Flugpraxis, Geografie, Luftrecht und Gerätekunde. Im Sky Club Austria sind die Kurse Wochenkurse. Diese können Sie zusammenhängend oder getrennt absolvieren. ZB. im ersten Jahr den Grundkurs und eine Woche Höhenflugkurs, im zweiten Jahr die zweite Woche Höhenflugausbildung mit Alpeneinweisung einschließlich Prüfung zum Erwerb einer international anerkannten Fluglizenz. Die Grundausbildung befähigt Sie zum sicheren Fliegen bei einfachen Rahmenbedingungen. Auf leistungsorientiertes Thermik- und Streckenfliegen können Sie sich in speziellen Weiterbildungslehrgängen und in einem Sicherheitstrainingscenter, bestens vorbereiten.

Das Flugvergnügen ist erschwinglich

Die Kurse inklusive Flugleihausrüstung kosten pro Woche ca. € 400,-. Im Sky Club Austria wird Ihnen während der Ausbildung die komplette Flugausrüstung gestellt. Nach der Grundausbildung können Sie sich in der Flugschule eine Flugausrüstung entweder kaufen oder mieten. Eine neue, komplette Flugausrüstung, kostet zwischen € 2.500,- und € 3.500,-, gemietet kostet sie inklusive Flughaftpflichtversicherung ca. € 150,- pro Woche. Geprüfte Gebrauchtausrüstungen sind ab € 1.200,- erhältlich.

Flieger sind gesellig

Fliegerrundezoom

Gleitschirmfliegen ist ein geselliger Sport. In den Kursen finden Sie schnell Anschluss, denn das gemeinsame Flugerlebnis verbindet von Anfang an. Oft werden schon im Grundkurs jahrelange Freundschaften geschlossen.

 

Die Flugschule Sky Club Austria

Im Flugsport Gleitschirmfliegen gilt die Flugschule Sky Club Austria als das erfolgreichste Ausbildungsunternehmen in der EU. Jahrelange Erfahrung in der Flugsportausbildung, hervorragende Fluggelände, moderne Unterrichtsmittel und eine Organisation mit Qualitätssicherung garantiert Ihnen ein Höchstmaß an Ausbildung und sicherem Flugvergnügen. Alle Flüge erfolgen mit Funk und Fluglehrerbetreuung am Start- und Landeplatz. Über 6000 Piloten, darunter zahlreiche Prominenz aus Sport und Wirtschaft haben in der Flugschule Sky Club Austria das Rüstzeug für ungetrübtes Fliegerglück erworben. Jeder Kurs ist ein erstklassiger Sporturlaub.

 
 
 
 
 
 
 
 

Sky Club Austria

A-8962 Gröbming Moosheim 113  Tel. +43 (0)3685 22333
office@skyclub-austria.at

Buchung Tandemflüge: +43 (0) 699-12 33 22 11

Drucken | Seite empfehlen | Login | Impressum