Kopfleiste überspringen

­Sky Club Austria Ausbildung zum Fluglehrer

Die Flugschule Sky Club Austria veranstaltet seit 2009 professionelle Ausbildungskurse mit Prüfung zum  deutsch/österreichischen Fluglehrer (HG/PG Zivilfluglehrerdiplom).

In den Kursen wird in Theorie und Praxis aktuelles, mit den Lehrteams der Pilotenverbände DHV und OeAec abgestimmtes Fachwissen vermittelt. Zusätzlich profitieren unsere Lehrgangsteilnehmer von in jahrelanger Ausbildungserfahrung gesammeltem Fachwissen  einer  erfolgreichen Flugschule.

Absolventen der Sky Club Austria Fluglehrerausbildung genießen deshalb einen guten Ruf!

Absolventen

Fluglehrer und Fluglehrerassistenten Flugschule Sky Club Austria 2018

Lehrplan - Lehrteam - Referenten

Lehrplan

Die Sky Club Austria Fluglehrerlehrgänge erfolgen nach dem DHV/OeAeC Lehrplan zur Fluglehrerausbildung und sind sehr teilnehmerfreundlich organisiert. Mit einem erfahrenen, höchst engagierten Lehrteam versprechen wir eine moderne, interessante und praxisorientierte Ausbildung.

Lehrteam & Referenten

Walter Schrempf - Lehrgangsleiter und gesamtverantwortlicher Ausbildungsleiter sowie Referent in den Sachgebieten Luftrecht, Flugpraxis, Umwelt- und Geländekunde.
Michael Grill Mag. (Vortragstechnik und Lehrproben, Luftrecht)  
Katrin Traumüller Mag. Fluglehrer (Methodik & Didaktik)
Lorenz Schrempf (Medien- u. Kommunikationsdesigner, Fluglehrer) Methodik & Didaktik in Theorie und Praxis
Clemens Schrempf (Dipl. Touristikkaufmann, Fluglehrer, Performancetrainer)  Flugpraxis
Raimo Linny Flugkapitän, Fluglehrer, (Navigation und Luftraumgliederung, Luftrecht)
Michael Sommerauer (Flugpraxis) Fluglehrer / Österreichischer Staatsmeister PG 2018
Stefan Morocutti (Absolvent HTBLA Flugtechnik) Aerotynamik & Flugtechnik  
Christoph Weber Dipl. Ing. Fluglehrer, (Aerodynamik)
Robert Tiefenbacher Dipl. Ing. Fluglehrer, (Aerodynamik)
Axel Schneider Mag. (Methodik im Lehrvortrag)
Stefan Rupp Fluglehrer  (Praxisorientierte Meteorologie für Fluglehrer)
Dr. Andreas Zeitlberger (Erste Hilfe und Flugmedizin)

Unser aller Ziel: Wir wollen die besten Fluglehrer ausbilden!

Allgemeine Gliederung der DHV/ÖAeC Flug­lehrer­aus­bild­ung


  • Eingangstest
  • Assistentenlehrgang (Teil Theorie- und Teil Praxislehrgang)
  • Praktikum als Fluglehrerassistent/Fluglehreranwärter in einer Flugschule
  • Fluglehrerlehrgang (Refresher) mit Prüfung
  • Fluglehrertätigkeit nach erfolgreich abgelegter Prüfung
  • Eintrag der Lehrberechtigung in die Grundberechtigung (B-Schein/Paragleiterschein mit ÜL) durch den OeAeC oder DHV

Anerkennungen zwischen Öster­reich und Deutsch­land für HG/PG


In Österreich erworbene Lehrberechtigungen sind den deutschen Lehrberechtigungen gleichgestellt.
In Deutschland erworbene Lehrberechtigungen sind den österreichischen Lehrberechtigungen gleichgestellt.
In Österreich absolvierte Lehrgangsteile werden in Deutschland anerkannt.
In Deutschland absolvierte Lehrgangsteile werden in Österreich anerkannt.

Detail Informationen zur DHV/OeAeC Flug­lehrer­aus­bild­ung

Eingangstest

Eingangstest als Voraussetzung zur Teilnahme an der DHV/OeAeC Fluglehrerflugausbildung:

Theoretischer Fluglehrer-Eingangstest

Der theoretische Eingangstest ist identisch mit der A-und B-Schein-Prüfung. Er kann im Fluglehrervorbereitungskurs, vorab bei DHV/OeAeC autorisierten Prüfern und bei Beginn des Assistentenlehrganges abgelegt werden. Fragenkataloge sind im Büro der Flugschule Sky Club Austria erhältlich, bzw. können per Email zugeschickt werden. Wir empfehlen sich auf den Eingangstest gut vorzubereiten (A-Schein und B-Scheinfragenkataloge).

Praktischer Fluglehrer-Eingangstest

Prüfteil 1: Start, Abflug
Gewählter Auslege-Platz, Auslegen, Vorbereiten von Leinen und Tragegurten, Einhängen, Startcheck,
Grundhaltung, Aufziehen, Stabilisierung, Kontrollphase, Blickkontrolle über die gesamte Kappe,
Ausdrehen bei Rückwärts-Aufziehen, Startentscheidung, Übergang in die Beschleunigungsphase,
Beschleunigungs- und Abhebephase, Startabbruch

Prüfteil 2: Landeeinteilung und Landung
Wahl der Position, ggf. Höhenabbau, Peilung wird vorgenommen, Abflug in Landeeinteilung,
Gegenanflug (entfällt bei Starkwind),  Queranflug,  Endanflug,  Kurventechnik  im  Landeanflug, 
Geschwindigkeiten  im  Landeanflug.  Bei  der Landung:    Körperhaltung,    Aufrichten   
spätestens    5m    GND,    geradliniger    Endteil,    Anfluggeschwindigkeit,
Steuerleinenstellung,  Abfangen,  Ausgleiten,  Durchbremsen  (entfällt  bei  Starkwind),  Aufsetzen
 sturzfrei,  Auslaufen, Ablegen, Landeort 15 m um den Peilpunkt

Prüfteil 3: Flugmanöver
Steilspirale mit moderatem Sinken (10-12 m/s) Einleitphase, Spiralphase, Ausleitphase
Alternativ zur Steilspirale Schnelle Acht (in verkürzter Zeit von 26 Sekunden)
Ausgangsposition der Steuerleinen, Kurveneinleitung, Einsatz Körpergewicht, Einsatz der Innen- und
Außenbremse, Schräglagenkontrolle, pendelfreier Kurvenwechsel, pendelfreie Ausleitung,
2 x 360°auf Achse
Einseitiges Einklappen mit Stabilisierung, ca. 50%, Flugweg halten, Ausleitung Einleitung, Größe,
Kontrolle des eingeklappten Schirmes, Ausleitung
Nicken und Stabilisieren mit mind. 3 voll entwickelten Amplituden
Steuertechnik, Rhythmus, Stabilität, Neigung um Querachse ca. 45°, Stabilisierung mit Abfangimpuls
Rollen und Stabilisieren mit mind. 4 Kurvenwechseln (2 zu jeder Seite)
Steuertechnik, Rhythmus, Stabilität, Neigung um Längsachse > 45°, < 90°, auf gerader Achse,
Ausleitung mit
Stabilisieren

Videos vom DHV

Bewertungsgrundlagen

Die Ausführung aller Manöver muss einen sicheren und geübten Flugstil des Piloten erkennen lassen. Bei fehlerhafter Ausführung eines Manövers, kann der Prüfer einen Nachflug anordnen, bzw. einen Videonachweis des fehlerhaften Manövers anfordern. Bei fehlerhafter Ausführung von mehr als einem Manöver und bei Eigengefährdung oder Gefährdung Dritter während des Prüfungsfluges, gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Bewertungsformular für Prüfer

Stand 4.5.2020 / Quelle DHV/OeAeC-Lehrteams

Termine zum Eingangstest

Bei Anmeldung zum Lehrgang geben wir die nächstmöglichen Termine für den Eingangstest bekannt. Während der Sommersaison kann der praktische Eingangstest bei jedem Termin im Sky Club Austria Sicherheitstraining am Hallstättersee durchgeführt werden.

Vorbereitung für den praktischen Fluglehrer-Eingangstest

Eine optimale Vorbereitung auf den flugpraktische Eingangstest aber auch schon auf die praktische Fluglehrerprüfung bieten wir im Rahmen eines Fluglehrervorbereitungskurses.  Der Fluglehrervorbereitungskurs  beinhaltet ein spezielles Schulungsprogramm/Performancetraining zur Schulung des Eigenkönnens von Fluglehreranwärtern. Fluglehrervorbereitungskurse finden in der Woche vor dem Fluglehrerassistenten Praxiskurs statt.  Das Flugprogramm wird in diesen Kursen auf Video aufgezeichnet. Diese Videos dienen als Eingangstest und können auch bei der praktischen Fluglehrerprüfung der Prüfungskommission als "Fluglehrerpraxisprüfung" zur Beurteilung vorlegt werden.

Eine weitere optimale Vorbereitung auf den flugpraktischen Eingangstest bieten wir Fluglehreranwärtern im Sky Club Austria Flugtechnikkurs/Performancetraining und im Sicherheitstraining. 

Infos: office@skyclub-austria.at




Gliederung der Sky Club Austria Flug­lehrer­aus­bild­ung

Die SCA Fluglehrerausbildung besteht aus den Teilabschnitten:

  • Fluglehrervorbereitungskurs (Schulung des Eigenkönnes)
  • Fluglehrer-Assistenten Lehrgang Theorie
  • Fluglehrer-Assistenten Lehrgang Praxis (Flugschülereinweisung)
  • Fluglehrerlehrgang mit abschließender Theorieprüfung

In anderen vom DHV/OeAeC anerkannten Fluglehrer-/Assistentenlehrgängen absolvierte Teilabschnitte sind als Teilnahmevoraussetzung zum Fluglehrerlehrgang und zur Fluglehrerprüfung anerkannt.

Teilnahmevoraussetzung

Positiver DHV/ÖAeC Fluglehrereingangstest

Hänge- oder Paragleiterschein (Luftfahrerschein) mit Überlandberechtigung seit mindestens 24 Monaten und mindestens 200 Höhenflüge laut Flugbuch

Anmerkung: Bewerber um eine Lehrberechtigung sollten erfahrene Piloten sein und den theoretischen Lehrstoff zum Erwerb der "Überlandberechtung" lückenlos beherrschen.

Kursorte

Flugschule Sky Club Austria in Moosheim am Michaelerberg

Theorie

Die theoretischen Unterrichte finden in den Schulungsräumen der Flugschule Sky CLub Austria statt. Wir sind für alle Belange der theoretischen und praktischen Fluglehrerausbildung gut ausgestattet.

Praxis 

Fluggelände der Flugschule Sky Club Austria im FlyPark-Dachstein

Termine 2020 / 2021

Fluglehrerassistentenlehrgang Praxis

22.06. - 27.06.2020

Fluglehrerassistentenlehrgang Theorie

19.10. - 24.10.2020

Fluglehrerlehrgang (Refresher)
21.10. - 27.10.2020

Fluglehrerprüfung Theorie & Praxis

28.10.2020

Fluglehrer Fortbildung

24.10.2020


2021

Fluglehrer Vorbereitungslehrgang            18.-20. 03. 2021

Fluglehrerassistentenlehrgang Praxis      22.-27. 03. 2021

Fluglehrerassistentenlehrgang Theorie   18.-23. 10. 2021

Fluglehrerlehrgang (Refresher)                  20.-27. 10. 2021

Fluglehrerprüfung Theorie & Praxis         28.10. 2021


Fluglehrer Fortbildung                               Samstag 23.10.2021


Ablauf der Prüfung

Theoretische Fluglehrerprüfung

Die theoretische Fluglehrerprüfung erfolgt am Ende des Fluglehrer Lehrganges. Sie besteht aus einem Lehrvorträg und der Beantwortung von Fachfragen. Die Themen für die Lehrvorträge werden von den vortragenden Referenten gemeinsam mit den Teilnehmern ausgearbeitet, die Fragestellungen erfolgen nach einem Prüfungsfragenkatalog. Der Prüfungsfragenkatalog wird den Kursteilnehmern des Fluglehrerlehrganges zur Prüfungsvorbereitung ausgehändigt. Die Prüfungskommission besteht aus 3 Prüfern. Prüfungsvorsitz führt ein Vertreter vom ÖAeC. Die Prüfungen sind öffentlich. Bei bestandener Prüfung wird die angestrebte Lehrberechtigung vom ÖAeC auf Antrag des Lehrgangsteilnehmers erteilt und in die Grundberechtigung eingetragen. Bewerber um eine DHV Lehrberechtigung stellen den Antrag auf Eintragung der Lehrberechtigung an den DHV. Allfällige Nachprüfungen können bei einer DHV- oder OeAeC Prüfungskommission abgelegt werden.

Praktische Fluglehrerprüfung

Die praktische Fluglehrerprüfung besteht aus einem Prüfungsflug mit folgendem Programm:

  • Start mit Vorwärtaufziehen in flachem und steilem Startgelände
  • Start mit Rückwärtsaufziehen
  • Höhenflug mit Flugprogramm schnelle Acht in 22 Sekunden, B-Stall, stabilisierter, einseitiger Segeleinklapper, Landeeinteilung, ausgeflarte Landung in Peilpunktnähe.

Die praktische Prüfung kann bei einem praktischen Prüfungstermin abgelegt werden oder im Anschluß an die Theorieprüfung durch Abgabe eines Videos welches die Flugaufgaben zeigt.

Die Flugschule Sky Club Austria organisiert praktische Fluglehrer Prüfungen nach Bedarf.

Lehrgangsgebühren

Lehrgangsgebühren

  • Assistentenlehrgang Theorie € 680,-
  • Assistentenlehrgang Praxis € 680,-
  • Fluglehrerlehrgang € 780,-

Prüfungsgebühr  € 180,-
Nachprüfung      €   90.-
Nachprüfung Video € 50.-


Anmerkung

Für die Fluglehrerausbildung gibt es in Österreich teilweise AMS (Arbeitsmarktservice) Förderungen. Wir informieren Sie gerne über die Voraussetzungen der AMS Förderung.

Anmeldung und Info: office@skyclub-austria.at

Startplatz über der Flugschule für das Zwischendurch Flügerl über`s Ennstal
Flugpraxis-Training am Übungshang im Ennstal
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen